FAQ

Sicherheit und Datenschutz

Die von MPS Monitor verwalteten Daten werden gemäß GDPR nach zwei spezifischen Richtlinien verarbeitet:

  • wenn es sich bei den Daten, auf die sich die Daten beziehen, um technische Daten der Geräte oder Verwaltungsdaten der Unternehmen handelt, auf die sie sich beziehen (wie z.B. allgemeine E-Mails wie z.B info@company.com), handelt es sich NICHT um personenbezogene Daten und fällt NICHT in den Anwendungsbereich des GDPR. In jedem Fall behandeln wir diese Daten sicher in Übereinstimmung mit der Norm ISO27001, die wir einhalten.
  • Wenn die verarbeiteten Daten dagegen direkt personenbezogen sind (d.h. Namen, persönliche E-Mail-Adressen und andere Daten, die sich direkt auf natürliche Personen beziehen), werden sie von uns nach den Regeln der GDPR korrekt verarbeitet

Installationsinformationen

Es wird empfohlen, die Software ab Windows 7 zu installieren; sie ist mit den Mac OS Versionen ab 10.10, mit Linux Ubuntu Client (neueste Version) und Raspberry auf Raspbian kompatibel.
Sie können sie ab Windows Server 2008 R2 installieren.
Plotter werden von MPS in der Regel nicht unterstützt, da sie nicht genügend Informationen über das SNMP-Protokoll anzeigen, um korrekt erkannt zu werden (seriell, Tonerpegel), aber es gibt spezielle Fälle, in denen Sie Daten erkennen können, und dies sollte Modell für Modell bewertet werden.
Ja, die Software ist mit Redundanzfunktionen programmiert; das bedeutet, dass die Installation des eXplorer auf mehr als einem Client-PC im selben Netzwerk normalerweise nur mit einem PC als Hauptrechner funktioniert, aber wenn der Agent aus irgendeinem Grund einfrieren sollte (oder der ersetzte oder formatierte PC) die auf den anderen PCs geladene Software übernimmt (einzeln).
Ja, es ist möglich, dass jeder Kunde mehrere eXplorer-Technologien installiert hat: So können Sie beispielsweise auf jedem Kunden eine Windows-Version installieren, eine für Mac OS und eine für Futuresmart-Drucker. Auf diese Weise können Sie die Unterbrechung der Überwachung verhindern, falls eine der Software aus irgendeinem Grund nicht mehr funktioniert.
Es ist ratsam, bei Laptops oder PCs mit bekannten Betriebsproblemen mehr eXplorer zu installieren, wobei der Vorteil darin besteht, dass Sie durch die Aktivierung des Autofix beim Kunden mit mehr eXplorer Überwachungsunterbrechungen vermeiden und somit Druckerblöcke im Falle von aufgebrauchtem Toner vermeiden können.
Sie können es einfach installieren, bei einer Installation auf dem gleichen Computer erkennt der Installateur die vorherige Installation und fügt einfach die neue Kundennummer problemlos hinzu.
Der Cluster ist eine Funktion, mit der Sie die Geräte eines Kunden, der auf mehreren PCs installiert ist, kontinuierlich überwachen können. Sie wird aktiviert, wenn die Standardkonfiguration (main) des eXplorer nicht mehr funktioniert. In diesem Fall ermöglicht der Cluster die Übertragung der Konfiguration auf die andere durchgeführte Installation.
Einige Drucker ermöglichen es Ihnen, den eXplorer-Agenten in ihrer Software zu installieren. Zu den Druckern, die dies ermöglichen, gehören unter anderem Lexmark, Samsung, Canon, HP, Kyocera, Ricoh usw.